Arzneimittel vorbestellenErnährungs- beratungGlückauf- Apotheke

„Es gibt 1000 Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.”

Arthur Schopenhauer
Kolping Apotheke - Kolpingstr. 3, 53894 Mechernich

Mo, Di, Do, Fr 08:00 - 18:30 Uhr // Mi 08:00 - 15:00 Uhr // Sa 08:30 - 13:00 Uhr

Wir sind Mitglied
im Netzwerk der
Natürlich Apotheken

02443/
2454

Der Sommer ist eine wunderschöne Jahreszeit, in der wir uns liebend gerne im Freien bewegen und aushalten. Unser Organismus tankt regelrecht die Sonnenenergie und wandelt sie zu Vitamin D um, wir treiben mehr Sport, bewegen uns mehr und fühlen uns einfach vitaler. Doch überall wo es Sonne gibt, wirft auch der Schatten seine Kleider aus. Unsere Sofort-Tipps helfen durch die heiße Jahreszeit:

Sonnenallergie

Es existieren unterschiedliche Varianten von den sogenannten „Lichtdermatosen“, die diverse Ursachen haben. So können Sonnenschutzmittel oder bestimmte Medikamente, wie z. B. Antibiotika die verschiedensten Hautreaktionen auslösen. Jedoch kann unter bestimmten Umständen auf den ersten Blick gar keine Ursache ausgemacht werden.

• Was Sie tun sollten:

1. Kühlen
2. Meiden der auslösenden Substanz, JEDOCH keinesfalls Medikamente in Eigenregie absetzen, SONDERN Ihren Arzt fragen.
3. Haut sorgfältig vor Sonnenlicht schützen (evtl. auf fettfreie Pflegeprodukte zurückgreifen)
4.Arzt kontaktieren für weitere Maßnahmen wie UV-Bestrahlungen, Kortison oder Antihistaminika

Sonnenstich

Hierbei handelt es sich um einen Hitzeschaden, der durch Einwirkung von Wärmestrahlung auf die Hirnhäute ausgelöst wird. Betroffen sind vor allem alte Menschen, Glatzenträger und Kinder, die ohne Schutz längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

• Was Sie tun sollten:

1. Schatten aufsuchen
2. Kopf kühlen – keine eiskalten Umschläge verwenden!
3. Bei schweren Fällen begeben sie sich umgehend in ärztliche Behandlung, oder verständigen Sie den Rettungsdienst!

Sonnenbrand

Es handelt sich um eine akute Entzündung der Haut mit Rötung, Schwellung, Schmerzen und Juckreiz, seltener Blasenbildung, nach dem Sonnenbad.

• Was Sie tun sollten:

1. Kühlende, feuchte Umschläge
2. Dexpanthenolhaltige Schaumsprays
3. Arzt für weitere Maßnahmen kontaktieren (je nach Schwere der Verbrennungen)

Zeckenbiss

Zecken beißen sich beim Menschen oft im Genitalbereich, an den Innenseiten der Oberschenkel oder in der Achselhöhle fest. Dort kann sie mehrere Tage unbemerkt verbleiben. Sie können die FSME und Borreliose übertragen.

• Was Sie tun sollten:

1. Entfernen Sie die Zecke
2. Gründliche Desinfektion der Bissstelle
3. Besteht der Verdacht auf eine Infektion mit FSME (grippeähnliche Symptome) oder Borrelien (kreisrunde Rötung um die Einstichstelle -> Erythema migrans) konsultieren Sie bitte Ihren Arzt.

Insektenstich

Meist durch Bienen, Wespen oder Mücken hervorgerufene Verletzungen der Haut, die zum Zwecke der Verteidigung oder Nahrungsaufnahme entstehen.

• Was Sie tun sollten:

1. Stachel entfernen -> versuchen das Gift aus der Wunde zu pressen
2. Betroffene Stelle kühlen
3. Bei einer allergischen Reaktion kontaktieren Sie Ihren Arzt
4. Bei schweren Reaktionen (anaphylaktischer Schock) sollte umgehend ein Notarzt gerufen werden!