Arzneimittel vorbestellenErnährungs- beratungGlückauf- Apotheke

„Es gibt 1000 Krankheiten, aber nur eine Gesundheit.”

Arthur Schopenhauer
Kolping Apotheke - Kolpingstr. 3, 53894 Mechernich

Mo, Di, Do, Fr 08:00 - 18:30 Uhr // Mi 08:00 - 15:00 Uhr // Sa 08:30 - 13:00 Uhr

Wir sind Mitglied
im Netzwerk der
Natürlich Apotheken

02443/
2454

Unter dem Fachbegriff der Phytotherapie versteht man übersetzt die „Pflanzenheilkunde“ oder auch „Heilpflanzenlehre“. In den letzten Jahren erfreut sie sich immer größerer Beliebtheit. Die Gründe sind vielfaltig. Einer, der ganz oben auf der Liste steht, ist die Tatsache, dass Menschen uns immer häufiger nach milden, nebenwirkungsfreien und sanften Tipps für ihre Gesundheit fragen. Immer dann ist die Phytotherapie aufgrund ihrer sehr guten Verträglichkeit und großen Nähe zur Natur bestens zu empfehlen.

Die Pflanzenheilkunde ist eine der ältesten Verfahren, das sich hauptsachlich auf überlieferte Erfahrungen stützt und auf der ganzen Welt Zuhause ist. Die ältesten historischen Aufzeichnungen über Heilpflanzen sind 6.000 Jahre alt und in Keilschrift erhalten. Sie wurden am Persischen Golf auf Tontafeln gefunden. Meist erfolgt die Anwendung von Pflanzen oder Pflanzenteilen in Form von hochwertigen und speziellen Tees oder als getrocknete Pflanzenteile. Zusätzlich werden Arzneiformen wie Tinkturen, Tabletten, Dragees oder Kapseln eingesetzt, die Extrakte mit angereicherten Pflanzenwirkstoffen enthalten. Vielleicht kennen Sie – oder haben es sogar schon ausprobiert – das Gurgeln mit Salbeitee bei Halsschmerzen, Lindenblütentee bei Erkältungen und Kümmeltee bei Blähungen.

Ebenso kommen pflanzliche Heilmittel bei grippalen Infekten, milden depressiven Verstimmungen und Schlafstörungen, chronischer Gastritis, oder in der Kinderheilkunde zum Einsatz. Die positive Wirkung einer richtig angesetzten Phytotherapie erfolgt dann spürbar, wenn sich die Wirkstoffe in ausreichender Höhe im Körper angesammelt haben. Wie lange das dauert ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich.

Im Vergleich haben pflanzliche Arzneimittel oft den Vorteil geringerer unerwünschter Nebenwirkungen. Vorsicht ist trotzdem im Umgang mit pflanzlichen Präparaten geboten, denn: Falsch angewandte pflanzliche Präparate können durchaus unerwünschte Wirkungen zeigen oder allergische Reaktionen auslösen. Lassen Sie sich gerne in unserer Apotheke beraten.

WICHTIG: Ein Mittel muss abgesetzt werden, wenn Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder auffällige Haut- oder Schleimhautreaktionen auf die Einnahme des Pflanzenmittels zurückgeführt werden können. Besondere Vorsicht ist bei Säuglingen und Kleinkindern, bei Schwangeren und Stillenden und bei einigen chronischen Erkrankungen geboten.